Willkommen in Wertheim : „Kurtz Ersa“ zur Präsentation von Arbeits- Praktika- & Ausbildungsmöglichkeiten

Foto . Wilmommen in Wertheim bei Kurtz-Ersa
Willkommen bei Kurtz-Ersa
In Zusammenarbeit mit dem Verein „Willkommen in Wertheim“ empfing Kurtz-
Ersa eine 15-köpfige Gruppe von jungen Zuwanderern in der Niederlassung
Kreuzwertheim/Wiebelbach. Auf Einladung der Leiterin Personalentwicklung
Frau Verena Bartschat kam der Besuch zustande, mit dem Ziel des
Kennenlernens und der gegenseitigen Annäherung. Die vorwiegend aus
Teilnehmern der Integrationskurse an der Volkshochschule Wertheim zusammen
gesetzte Gruppe wurde in Begleitung von Walter Hörnig und Rainer Lotz, beide
Vorstandsmitgliedern von WiW, zunächst umfassend über die verschiedenen
Produktionszweige der Firma informiert. Im Anschluss daran fand eine Führung
durch eine Produktionsanlage statt, bei der vor den oft staunenden Augen der
Besucher eine vernetzte Industrie 4.0 vorgestellt wurde.
Wie die Firmen Warema und Procter&Gamble in Marktheidenfeld arbeitet auch
Kurtz-Ersa systematisch an der Aufnahme junger ausländischer Mitarbeiter. Es
gilt, den schmalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt mit dem Potential von
dauerhaft in der Region angesiedelten Flüchtlingen und Zuwanderern aus
anderen Ländern anzureichern. Ein Modell bieten Kurse zu „Praxis,
Qualifizierung, Sprache“ (PQS), in denen zukünftige ausländische Mitarbeiter
auf die Anforderungen der hiesigen Industrien vorbereitet werden.
Gerade für die vorwiegend aus Syrien stammenden Flüchtlinge bietet das breit
gefächerte Angebot an Praktika und Ausbildungsgängen eine vielversprechende
Perspektive auf eine attraktive berufliche Laufbahn und damit eine erfolgreiche
Integration in die deutsche Gesellschaft. Neben Industriemechanikern,
Industriekaufleuten, Designern und Fachinformatikern an Berufsschulen und in
der Firma werden an der betriebseigenen „Hammer Academy“in Hasloch in
einer Dualen Ausbildung unter anderem Wirtschafts-und
Maschinenbauingenieure, Mechatroniker und Elektrotechniker bis zum Bachelor
ausgebildet.
Auch wenn sich das Engagement des Vereins Willkommen in Wertheim in der
Hauptsache nicht auf die Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen
konzentriert, so sieht man doch in der Eröffnung beruflicher Perspektiven einen
wichtigen Beitrag zur Integration gerade junger Zuwanderer. Über die bei der
Unterbringung und der dauerhaften Betreuung von Flüchtlingen gewachsenen
Beziehungen, den Erfahrungen bei der Sprachvermittlung und der schulischen
Ausbildung und andererseits den Kontakten zu Arbeitgebern in der Region ist
eine tragfähige Schnittstelle entstanden. Mit dieser Arbeit sollen und können der
Bedarf an zusätzlichen Mitarbeitern seitens der Industrie mit den Bemühungen um eine qualifizierte dauerhafte Eingliederung von Zuwanderern vermittelt werden.
Walter Hörnig  , Willkommen in Wertheim e.V.
https://wertheim24.de/bilder-stadtmeisterschaften-wertheim-in-dertingen-finale-19-07-2015-teil-1/