Wirtschaftsprofessor Heinz-J. Bontrup: Trump hat keinen ökonomischen Sachverstand

geralt / Pixabay


neues deutschland:

Berlin (ots) – Der Wirtschaftswissenschaftler Heinz-J. Bontrup bewertet die von US-Präsident Donald Trump gegen die EU und China angedrohten bzw. bereits verhängten Strafzölle als nutzlos und schädlich für die USA selbst. Die USA hätten Strafzölle „gar nicht nötig“, sagte Bontrup im Interview mit der Tageszeitung „neues deutschland“ (Montagausgabe). „Sie haben den US-Dollar, die globale Leitwährung der Welt.“ Was sie damit in der Weltwirtschaft steuern können, würde „weniger Schaden anrichten als ein Handelskrieg, der ökonomisch wie ein Schuss ins eigene Knie wirkt“. Donald Trump hat nach Bontrups Eindruck „keinen nachvollziehbaren ökonomischen Sachverstand und seine Berater offenbar auch nicht“.

Verwundert zeigt sich der Wirtschaftsprofessor von der Westfälischen Hochschule Recklinghausen und Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik darüber, dass die großen Unterschiede im Export von Gütern jetzt unter anderem in einen Handelsstreit zwischen den USA und Europa münden. „Eigentlich müssten die anderen europäischen Länder doch genauso gegen Deutschland auf die Barrikaden gehen, weil die deutschen Exportüberschüsse auch sie massiv in die Verschuldung treiben.“

 

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012