Workshop im Rathaus Wertheim – Sucht- und Gewaltprävention – Eltern lernen Computerspiele kennen

Eltern lernen Computerspiele kennen

Workshop zum Umgang mit virtuellen Spielewelten

Bildausschnitt aus dem Spiel „Trackmania“

Was fasziniert Kinder und Jugendliche an Computerspielen? Viele Eltern stellen sich diese Frage. Antworten erhalten sie bei einer Veranstaltung der Stadt Wertheim am Donnerstag, 4. Mai, von 18 bis 22 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Initiiert wurde sie vom Wertheimer Arbeitskreis Sucht- und Gewaltprävention.

Die Eltern-LAN-Veranstaltung ist als Workshop konzipiert. Eltern können selbst an die Konsole und Erfahrungen mit Computerspielen machen. Gleichzeitig erfahren sie Wissenswertes über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielewelten. Erfahrene Medienpädagogen stehen den Eltern zur Seite und geben Anregungen und Ideen, wie sie mit Kindern und Jugendlichen dazu ins Gespräch kommen. Die Zahl der Plätze ist auf 30 Teilnehmer begrenzt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die erforderliche Hard- und Software wird gestellt.

Für Außenstehende ist es oft nur schwer nachvollziehbar, warum Kinder und Jugendliche sich zu Computerspielen hingezogen fühlen. Fachleute haben verschiedene Faszinationsgründe identifiziert:

Zum einen geht es um das gemeinsame Spielen, das heutzutage auch über das Internet möglich ist. Kinder und Jugendliche messen sich miteinander und vergleichen ihr Können in einem spielerischen Rahmen oder sie spielen kooperativ zusammen und lösen gemeinsam Aufgaben. Durch integrierte Kommunikationsmöglichkeiten wie Sprach- und Textchat können sich Spielerinnen und Spieler untereinander austauschen, Taktiken besprechen und sich über das Spiel hinaus vernetzen.

Zum anderen kann auch die Präsentation des Spiels auf Kinder und Jugendliche eine faszinierende Wirkung ausüben. Während Computerspiele früher eher schlicht waren, haben in der heutigen Zeit die akustischen und visuellen Reize stark zugenommen. Die Darstellung scheint in vielen Spielen nahezu wirklichkeitsgetreu, wodurch die Atmosphäre der Spielwelt realistischer wird.

Die Veranstaltung am 4. Mai bietet Müttern und Vätern die Möglichkeit, dieser Faszination selbst nachzuspüren und ihre Kinder damit besser zu verstehen. Sie ist ein Kooperationsprojekt von Stadtverwaltung Wertheim, Gesamtelternbeirat der Wertheimer Schulen, Schulsozialarbeit Wertheim und Suchtberatung der AGJ im Main-Tauber-Kreis.

Eltern-LAN ist ein Veranstaltungskonzept von spielbar.de, der Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Computerspiele, dem Spieleratgeber-NRW des Vereins ComputerProjekt Köln e.V. und der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V. mit Unterstützung von BITKOM, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Anmeldungen nimmt die Stadtverwaltung Wertheim entgegen unter Telefon 09342/301-311 oder E-Mail: angelika.hildebrandt@wertheim.de.

Stadtverwaltung Wertheim