Wuppertal Rekordhalter bei der „Waffenamnestie“

Brett_Hondow / Pixabay


Rheinische Post:

Düsseldorf (ots) – In keiner anderen Stadt in Nordrhein-Westfalen sind im Rahmen der sogenannten Waffenamnestie mehr Waffen abgegeben worden als in Wuppertal. Dies ergab eine Umfrage der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag) unter den Kreispolizeibehörden des Landes. „Bei uns wurden 1137 Waffen abgegeben, davon 710 Kurz- und 427 Langwaffen“, sagte ein Sprecher der Wuppertaler Polizei der Redaktion. In Duisburg wurde dagegen bislang keine einzige Waffe freiwillig bei der Polizei abgeliefert. „Wir melden diesbezüglich Fehlanzeige“, sagte eine Sprecherin der Polizei Duisburg. Laut der Umfrage wurden in Düsseldorf bisher knapp über 30, in Köln 90, in Essen rund 120 und in Aachen 361 Waffen abgegeben worden. Noch bis zum 1. Juli können Bürger in Nordrhein-Westfalen freiwillig illegale Waffen und Munition bei der Polizei abgeben.

 

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012