Zoll am Frankfurter Flughafen – Kokain im Bilderrahmen

Frankfurt am Main, 14. Juli 2017

300 Gramm Rauschgift vom Zoll am Frankfurter Flughafen sichergestellt

Am 3. Juni 2017 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main eine Paketsendung aus Montevideo (Uruguay). Diese war an eine Privatperson in Australien adressiert. Inhalt war ein Bilderrahmen aus Holz.

Bei der Röntgenkontrolle des Rahmens wurden auffällige Schatten sichtbar. „Beim Anbohren rieselte eine weiße, pulvrige Substanz heraus, mit deutlichem Essiggeruch. Der Rauschgiftschnelltest reagierte positiv auf Kokain. Insgesamt wurden in dem Rahmen 300 Gramm Kokain festgestellt“, so Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main.

ZusatzinformationDas Hauptzollamt Frankfurt am Main stellte im Jahr 2016 bei 4.675 Aufgriffen am Flughafen rund 5.296 Kilogramm Rauschgift sicher. Im Einzelnen waren dies folgende Mengen (in Kilogramm): Khat (4.827), Amphetamin (156), Kokain (97), Heroin (4), Haschisch (21), Marihuana (83), Opium (8), sonstige Rauschgifte (z.B. Mescalin, LSD, Kokablätter, Canabissamen, Matetee: 92), betäubungsmittelhaltige Tabletten (z.B. Diazepam: 8).

34 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren neun Personen, die als sogenannte Schlucker identifiziert wurden. Das heißt, sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.

Zoll.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Sonntag 26.07.2015 Teil 3






Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*