Zoll News : Einfuhr von Plagiaten verhindert – 17 gefälschte Handtaschen beschlagnahmt

Gelsenkirchener Zoll beschlagnahmt 17 gefälschte Handtaschen

 

Im Rahmen der Postabfertigung wurden am 23. Januar 2019 in einem aus der Türkei kommenden Paket mehrere gefälschte Handtaschen verschiedener Marken entdeckt und beschlagnahmt.

Die Empfängerin des Pakets hatte die Taschen vor Ort gekauft und sich durch den Händler schicken lassen. Sie gab an, dass die Taschen für sie und ihre Schwestern seien. Für die Taschen hatte sie inklusive Versandkosten 432 Türkische Lira (70,98 Euro) bezahlt.Gefälschte Handtaschen

Mit der steigenden Nachfrage nach Markenprodukten wächst auch die Zahl der Fälschungen und Plagiate. Die Produkte werden widerrechtlich mit Namen, Symbolen und Kennzeichen namhafter Firmen versehen, um bewusst über die Herkunft und Qualität zu täuschen.

Oft sind die Waren so minderwertig, dass sie sogar gesundheitliche Schäden hervorrufen können. Da der Zoll die erste Stelle ist, die einen Zugriff auf die eingeführten Waren hat, wird er im Auftrag der Firmen tätig und beschlagnahmt Fälschungen.

Im Jahr 2017 wurden bei den Zollämtern im Bezirk des Hauptzollamts Dortmund 5.367 gefälschte Waren mit einem Gesamtwert von 353.237 Euro beschlagnahmt.

Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003