Zoll News : Zigaretten im Reiseverkehr sichergestellt – Steuerstrafverfahren eingeleitet

 

Am 28. Januar 2019 stellte der Zoll am Flughafen Schönefeld 13.450 Schmuggelzigaretten sicher und verhinderte dadurch einen Steuerschaden von circa 2.500 Euro.

Die Beamten des Hauptzollamts Potsdam kontrollierten einen isländischen Reisenden eines Fluges aus Kiew. Als die Zollbeamten den Koffer des Mannes nach dem Durchschreiten des grünen Kanals für anmeldefreie Waren öffneten, fanden sie ausschließlich Zigaretten verschiedener Marken darin. Noch vor Ort leiteten die Beamten ein Steuerstrafverfahren gegen den Reisenden ein und stellten die Zigaretten sicher.

Die steuerliche Freimenge an Zigaretten beträgt für Privatpersonen, die aus einem Drittland einreisen, 200 Stück für den persönlichen Gebrauch.

Steuerhinterziehung wird mit Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003