Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Filmreifer Drogenaufgriff


Verfolgung endet mit Festnahmen


Kofferraum voller Drogenpakete

Was wie eine ganz normale Kontrolle begann, entwickelte sich für die Zöllner des Hauptzollamts Bielefeld – Kontrolleinheit Flughafen Paderborn – schnell zu einer riskanten Verfolgungsjagd.

Am 16. Juni 2020 entschieden sich die Beamten zur Kontrolle einer Limousine mit polnischem Kennzeichen, die ihnen zuvor auf der Autobahn 44, Fahrtrichtung Kassel, ins Auge gefallen war. Sie setzten sich vor das Fahrzeug und forderten den Fahrer mithilfe der Leuchtschrift dazu auf, ihnen zu folgen.

Die Zöllner leiteten den Fahrer auf diese Weise auf den Rastplatz Hellweg, wo dieser plötzlich nach links ausscherte und durchbeschleunigte. Mit eingeschaltetem Blaulicht und Einsatzhorn nahmen die Zöllner umgehend die Verfolgung auf. Nachdem der Wagen die Autobahn 44 an der Abfahrt Geseke in Richtung Steinhausen verlassen hatte, durchquerte er mit Vollgas die Ortschaft und brachte mit mehreren risikoreichen Überholmanövern andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

Zum Schutz der Bevölkerung brachen die Zollbeamten, die dem Fahrzeug bis zu diesem Zeitpunkt folgen konnten, die Verfolgung ab. Ein Anwohner teilte ihnen mit, dass das Fluchtfahrzeug in Richtung Eickhoff abgebogen sei. Nachdem es dort jedoch nicht ausfindig gemacht werden konnte, befanden sich die Zöllner gerade auf dem Rückweg nach Steinhausen, als sie erneut von einem Anwohner angesprochen wurden. Der Fluchtwagen stünde auf einem Hof und die Insassen seien flüchtig. Auch die Polizei sei bereits informiert.

Als die Zöllner an der Adresse gegen 19:30 Uhr eintrafen, war die Paderborner Polizei bereits vor Ort und hatte den Kofferraum des Autos geöffnet, in dem sich eine beträchtliche Menge an Betäubungsmitteln befand.

Der Hofbesitzer erklärte gesehen zu haben, dass zwei Personen über einen Zaun in Richtung Eickhoff „abgehauen“ wären. Die Polizei hatte bereits die Fahndung nach den flüchtigen Personen eingeleitet. Der Hofbesitzer erzählte weiter, dass ein polnischer Bulli langsam in Richtung Eickhoff am Hof vorbeigefahren sei.

Besagter Bulli konnte kurze Zeit später von der Polizei gestellt werden. Die fünf Insassen, an deren Kleidungsstücken zum Teil deutliche Spuren der vorangegangenen Flucht zu sehen waren, wurden vorläufig festgenommen.

Die anschließende Durchsuchung der sichergestellten Fahrzeuge ergab eine Gesamtbruttomenge von fast 40 Kilogramm Rauschgift, darunter Haschisch, MDMA und Marihuana.

Dank der guten Zusammenarbeit und Einsatzbereitschaft von Polizei und Zoll konnte dieser dicke Fisch ins Netz gehen.

Das weitere Verfahren erfolgt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Paderborn.



Original-Quelle : Zoll.de

https://wertheim24.de/bilder-vom-hochwasser-wertheim-altstadt-2003/