Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Flüssiges Amphetamin als Limonade getarnt

Zoll Hannover beschlagnahmt zwei Flaschen mit ungewöhnlichem Inhalt

Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs auf der Autobahn 2 stellten Beamte des Hauptzollamts Hannover am Mittwoch, dem 6. Januar 2021, in zwei Limonadenflaschen vier Liter flüssiges Amphetamin fest.

Die Zöllner überwachten den fließenden Verkehr in Fahrtrichtung Berlin, als ein in Polen zugelassenes Fahrzeug ihr Interesse weckte. Sie leiteten den Pkw für eine Kontrolle auf den Rastplatz Lehrter See Süd.

Der alleinreisende Fahrer gab auf Befragen an, auf dem Weg nach Polen zu sein. Verbotene Waren wie Betäubungsmittel oder Waffen habe er nicht dabei. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs stellten die Beamten hinter dem Fahrersitz zwei Limonadenflaschen fest.

„Den Zöllnern fiel sofort auf, dass beide Flaschen bereits geöffnet waren und der Inhalt nichts mit Limonade zu tun hatte“, so Nils Haustein, Pressesprecher des Hauptzollamts Hannover.

Aufgrund dessen überprüften die Beamten die Flaschen genau. Neben einem Drogenschnelltest kam auch ein spezielles Detektionsgerät zum Einsatz. Das Ergebnis: Es handelte sich um flüssiges Amphetamin.

Der 44-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und die Betäubungsmittel beschlagnahmt.

Eine hinzugezogene Streife der Autobahnpolizei stellte fest, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins war und sein Fahrzeug zudem unter Betäubungsmitteleinfluss führte.

Die weiteren Ermittlungen führt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim das Zollfahndungsamt Hannover.



Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003