Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Schwarzarbeit im Oberallgäu


Finanzkontrolle Schwarzarbeit durchsucht sechs Objekte

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Augsburg – Dienstsitz Kempten – hat am 17. Juni 2020 insgesamt sechs Objekte wie Wohnungen und Firmenräume im Raum Oberallgäu im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kempten durchsucht. Dabei wurde sie von der Bayerischen Grenzpolizei Pfronten unterstützt.

Es werden gegen drei Personen Ermittlungsverfahren geführt, weil der Verdacht besteht, dass Arbeitnehmer nicht zur Sozialversicherung angemeldet wurden. Des Weiteren sind die Beschuldigten verdächtig des Betrugs zum Nachteil der Krankenkasse, der Urlaubskasse des Baugewerbes und der Bau-Berufsgenossenschaft.

Bei der gleichzeitigen Überprüfung einer Großbaustelle im Oberallgäu wurden insgesamt fünf sich illegal im Bundesgebiet aufhaltende Arbeiter angetroffen und mit Ausreiseaufforderungen von der Baustelle verwiesen. Vor Ort wurden Zeugen- und Beschuldigtenvernehmungen durchgeführt.

Nach den ersten Auswertungen der sichergestellten Unterlagen ist fraglich, ob Kurzarbeitergeld und Corona-Überbrückungshilfen des Bundes zu Recht bezogen worden sind.

Der Bezirk des Hauptzollamts Augsburg umfasst den gesamten Regierungsbezirk Schwaben und Teile von Oberbayern, wie den Raum Ingolstadt.



Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003