Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Zöllner stoppen Zigarettenschmuggler

WerbePartner News auf Wertheim24.de

Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf insgesamt circa 3.000 Euro.


Schmuggelversteck hinter Seitenverkleidung

Zwei größere Aufgriffe im Bereich des Zigarettenschmuggels konnten die Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus des Hauptzollamts Regensburg in den letzten Tagen für sich verbuchen.

Im ersten Fall überprüften die Zöllner nahe Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter. Auf Befragen gab der Fahrer an, keinerlei anmeldepflichtigen Waren wie Zigaretten oder Alkohol dabeizuhaben und sich auf dem Weg nach Frankreich zu befinden.

Allerdings hatte der Mann bei seiner Aussage nicht mit der Hartnäckigkeit und der großen Erfahrung der Waidhauser Zöllner gerechnet: Nach dem Entfernen der Seitenverkleidung im Fahrzeugfond kamen insgesamt 7.200 Schmuggelzigaretten zum Vorschein. Weitere 400 Zigaretten befanden sich in einer Plastiktüte unter dem Beifahrersitz.

Auch beim zweiten Aufgriff führte die Kontrolle eines ebenfalls aus Südosteuropa kommenden Kleintransporters zum Erfolg. Die Zöllner überprüften das mit vier Personen besetzte Fahrzeug auf einem Autobahnrastplatz nahe Waidhaus. Die Fahrzeuginsassen gaben auch in diesem Fall an, keinerlei anmeldepflichtigen Waren dabeizuhaben und sich auf dem Weg nach England zu befinden.

Bei der eingehenden Kontrolle des Reisegepäcks wurden die Zöllner allerdings schnell fündig: In einem Koffer, der dem Fahrer zugeordnet werden konnte, befanden sich insgesamt 10.100 unversteuerte Zigaretten, die zu je zwei Stangen in Alufolie eingewickelt waren.

Die Waidhauser Zöllner stellten in beiden Fällen das Schmuggelgut sicher und leiteten Verfahren wegen Verdachts der Steuerhinterziehung ein.
Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf insgesamt circa 3.000 Euro.



Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003