Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll findet 6.000 Schlagringe


20 Kartons mit verbotenen Waffen beschlagnahmt


Sichergestellte Schlagringe

Das richtige Gespür hatten am 9. März 2020 die Beamtinnen und Beamten des Zollamts Hamburg, als sie eine aus China kommende Sendung mit Schlüsselanhängern und Lautsprechern kontrollierten. Unter den 484 Kartons befanden sich 20 Kisten mit 6.000 Schlagringen, die für den ungarischen Markt bestimmt waren.

Schlagringe gelten laut Waffengesetz als verbotene Waffen, sodass sie vom Zoll beschlagnahmt wurden. Gegen den Einführer der Waffen wird nun ein Strafverfahren wegen Nichtbeachtung der waffenrechtlichen Bestimmungen eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfandungsamt Hamburg übernommen.

„Zwar finden wir immer wieder solche verbotenen Schlagringe, jedoch sind 6.000 Stück auch für die Kolleginnen und Kollegen ein besonderer Fund gewesen“, so die Pressesprecherin Kristina Severon.

Zusatzinformation
Die Zollverwaltung überwacht gemäß §33 Abs.3 Waffengesetz den Warenverkehr an den Außengrenzen der Europäischen Union und den innergemeinschaftlichen Warenverkehr. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Waffen und Munition nur durch Berechtigte und in Übereinstimmung mit den waffenrechtlichen Bestimmungen nach Deutschland und in die Europäische Union verbracht oder mitgenommen werden.

Die Nichtbeachtung der waffenrechtlichen Bestimmungen führt grundsätzlich zur Einleitung eines Strafverfahrens und zur Beschlagnahme der verbrachten oder mitgenommenen Waffen und Munition.



Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003