Zoll News: Zoll online – Pressemitteilungen – Zollhund Luc, ein Paket und Marihuana

Schwarzmarktwert beträgt fast 160.000 Euro


Zollhund Luc bewacht das sichergestellte Marihuana

Dank der Spürnase des Zollhunds und dem erfahrenen Handeln der Einsatzkräfte der Kontrolleinheit Verkehrswege wurde die Einfuhr einer Drogenlieferung verhindert.

Bei der Kontrolle in der Betriebsstätte eines Postdienstleisters trafen die Zöllnerinnen und Zöllner zunächst die richtige Vorauswahl der Gepäckstücke. Unter den Paketen, die für eine genauere Überprüfung ausgewählt wurden, befand sich ein circa 60 mal 80 Zentimeter großes Behältnis. „Nachdem Luc beim Beschnuppern des Gepäckstücks sein typisches Anzeigeverhalten signalisierte, wussten wir schon Bescheid“, so der Einsatzleiter der Maßnahme, die bereits Ende Februar 2021 durchgeführt wurde.

Nach dem Öffnen des verdächtigen Pakets offenbarte sich der Anblick auf dessen verbotenen Inhalt. In mehreren in Kunststofffolie verpackten Beuteln konnten 16 Kilogramm Marihuana sichergestellt werden. Der Straßenverkaufspreis, der mit dem Rauschgift hätte erzielt werden können, beträgt fast 160.000 Euro.

Versendet wurde das Paket aus Spanien und war an einen nicht im Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Heilbronn ansässigen Empfänger adressiert. Die weitere Bearbeitung erfolgt daher durch den zuständigen Zollfahndungsdienst vor Ort. Diese Ermittlungen dauern noch an.



Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*