Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Zollkontrollen im Zugverkehr


Drogenspürhündin findet Drogen „im Vorbeigehen“; Fluchtversuch vereitelt


Sichergestelltes Marihuana

Drogenspürhündin Vicky hat am Nachmittag des 27. Februar 2020 im Ulmer Hauptbahnhof spontan bei einem 26-jährigen Polen angezeigt. Das Streifenteam einer Kontrolleinheit des Hauptzollamts Ulm war gerade im Begriff, einen anderen Beschuldigten zur Bundespolizei zu bringen, als die Rauschgiftspürhündin unvermittelt auf Höhe eines Wartenden stehen blieb.

Vom Zoll angesprochen, ergriff dieser die Flucht und rannte durch die Bahnhofshalle in Richtung der Gleise davon, konnte aber später von den Zöllnern eingeholt und festgenommen werden. Die Beamten fanden insgesamt 60 Gramm Marihuana und synthetische Drogen bei ihm.

Die Beamten schalteten das Zollfahndungsamt Stuttgart ein, das noch am Abend die Wohnung des 26-Jährigen durchsuchte. Die Ermittlungen dauern an.

Die zehnjährige Vicky ist ausgebildet, sämtliche Arten von Rauschgift zu finden. Bekommt sie den Duftstoff in die Nase, zeigt sie dies durch sogenanntes Einfrieren an, also bewegungsloses verweisen auf die Fundstelle. Sie unterstützt die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Ulm bei ihren täglichen Kontrollen auf Autobahnen und im Zug und wird auch bei der Kontrolle von Reisenden an Flughäfen eingesetzt.



Original-Quelle : Zoll.de

Bilder vom Hochwasser Wertheim Altstadt 2003