Zwei Einbrecher dingfest gemacht – insgesamt acht Wohnhauseinbrüche geklärt – Schmuckbesitzer gesucht

Foto : PP Heilbronn

Heilbronn (ots)

Weinsberg: – Ergänzung der PM vom 19.02.2019

Bereits am 14. Februar konnte nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Weinsberg ein dringend Tatverdächtiger von einem Bewohner festgehalten und der Polizei übergeben werden. Der 53 Jahre alte Besitzer des Wohnhauses in der Öhringer Straße und sein neunjähriger Sohn kamen gegen 20.30 Uhr nach Hause. Sie sahen das Licht einer Taschenlampe in der Wohnung und als sie das Haus betraten, kam ihnen plötzlich ein unbekannter Mann aus dem Wohnzimmer entgegen. Er versuchte zu flüchten. Der Hausbesitzer konnte den Flüchtenden jedoch nach kurzer Verfolgung überwältigen. Dabei wurden sowohl der 53-Jährige als auch der Tatverdächtige leicht verletzt. Nachbarn, die die Verfolgung über mehrere Grundstücke mitbekamen, alarmierten die Polizei, die den Mann vorläufig festnahm. Bei der Durchsuchung des tatverdächtigen 21-Jährigen konnten Schmuck, Münzen und andere Wertgegenstände aufgefunden werden.

Ungefähr zeitgleich wurden der Polizei noch zwei weitere Einbrüche in der Benzenmühlstraße und der Keplerstraße in Weinsberg gemeldet.

Hier kamen die Besitzer nach Hause und mussten feststellen, dass bei Ihnen eingebrochen wurde. Schmuck, andere Wertgegenstände und Bargeld wurden entwendet. Dabei handelte es sich offensichtlich um die Gegenstände, die bei dem Festgenommenen gefunden wurden. Aufgrund der gesamten Umstände ging die Polizei davon aus, dass noch mindestens ein weiterer Täter bei dem Einbruch mitwirkte. Nach dieser zweiten Person und eventuellen anderen Mittätern wurde in der Nacht mit Streifen von mehreren Polizeirevieren gefahndet, es konnte jedoch niemand angetroffen werden. Die Suche wurde außerdem von einem Polizeihubschrauber unterstützt. Im Rahmen der Folgeermittlungen kamen die Fahnder der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Wohnung dann auf einen weiteren Tatverdächtigen, der nach sofort eingeleiteten verdeckten Ermittlungsmaßnahmen und einer Observation inzwischen ebenfalls festgenommen wurde. Die beiden 21 Jahre alten Albaner wurden dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Heilbronner Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ. Beide wurden in eine Haftanstalt verbracht. Das Duo ist dringend verdächtig, neben den genannten Wohnhauseinbrüchen auch für weitere gleich gelagerte Straftaten in Frage zu kommen. So werden sie verdächtigt, am 08.02.2019 Einbrüche in der Burgundenstraße und in der Hegelstraße in Heilbronn begangen zu haben. Außerdem gehen die Ermittler davon aus, dass die beiden Männer in der Nacht zum 10. Februar in der Fleiner Hardtstraße in ein Einfamilienhaus eingestiegen sind. Auch Einbrüche in Nordhausen werden ihnen zur Last gelegt. Hier handelt es sich um Taten in der Schwalben- und der Wartbergstraße in der Nacht zum 13. Februar. Die Ermittlungsgruppe Wohnung der Kriminalpolizei Heilbronn konnte umfangreiches mutmaßliches Diebesgut, insbesondere diverse Schmuckstücke, sicherstellen. Einige konnten jedoch bislang keinem der genannten Einbrüche zugeordnet werden (siehe Foto). Die Besitzer oder Zeugen, die die Besitzer kennen, können sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 bei der Kripo Heilbronn melden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1