▷ BPOL-HST: Auf der Zugfahrt zur Freundin mit einer Menge verbotenen Substanzen erwischt

17.01.2022 – 15:18

Bundespolizeiinspektion Stralsund

Neustrelitz, Waren-Müritz (ots)

Sonntagabend (16.01.22) nahmen Bundespolizisten auf der Zugfahrt von Neustrelitz nach Waren einen 32-jährigen Reisenden vorläufig fest.

Die Überprüfung der Personalien ergab, dass der Berliner bereits wegen Drogenkonsum und Handel polizeilich bekannt ist. Auf Nachfrage und einen Blick in seinen mitgeführten Rucksack, wurde der Mann zunehmend nervöser, denn das Thema Betäubungsmittel wird ihn wohl noch eine Weile beschäftigen.

Die Beamten fanden unter den Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln auch eine nicht geringe Menge Marihuana, Amphetamine, Ecstasy-Tabletten die Ferner zum eventuellen Handeln sowie einen Joint (Cannabis) auf. Am Bahnhof Waren war die Zugfahrt zur Freundin erstmal zu Ende.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen im Polizeirevier Waren/Müritz konnte der Berliner die Dienstelle verlassen. Verantworten muss er sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Pressesprecherin
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 – 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: bpoli.stralsund.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*