▷ POL-ANK: Verdächtiges Ansprechen eines Kindes in Ueckermünde

27.10.2021 – 16:50

Polizeiinspektion Anklam

Ueckermünde (ots)

Die Polizei erhielt heute einen Hinweis, wonach in Ueckermünde ein Kind verdächtig angesprochen wurde. Nach ersten Informationen ist das 9-jährige Mädchen heute Morgen (27.10.2021) auf dem Weg zur Schule gewesen, als auf Höhe der Kreuzung Oststraße / Berndshofer Landstraße ein weißer Transporter mit vermutlich polnischem Kennzeichen neben ihr anhielt. Anschließend stieg ein Mann aus dem Kastenwagen und sprach das Kind an, ob sie einsteigen und mitkommen möchte. Sie ließ sich nicht auf ein Gespräch ein, drehte sich weg und ging zu ihrer 10-jährigen Freundin, die das Geschehen von Weitem sah und in ihre Richtung ging. Kurz darauf verließ der Mann, der allein unterwegs gewesen sein soll, die Örtlichkeit. Die Mädchen gingen anschließend zur Schule und teilten den Fall der Schulleiterin mit.

Folgende weitere Informationen zu dem bislang unbekannten Mann liegen der Polizei vor:

   - ca. 30 Jahre alt
   - ca. 1,70 m groß
   - kurze braune Haare
   - spricht fließend Deutsch ohne Akzent
   - keine Auffälligkeiten bzgl. Tattoos und Piercings

Zum Transporter liegen folgende Informationen vor:

   - Kastenwagen
   - Farbe: weiß
   - vermutlich polnisches Kennzeichen mit Anfangsbuchstaben Z

Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem beschriebenen Mann. In diesem Zusammenhang wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Wer hat die Vorfälle ebenfalls beobachtet? Wer kann Angaben zum beschriebenen Mann oder zum weißen Transporter machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Ueckermünde unter 039771 82-224 und die Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Im Weiteren empfiehlt die Polizei den Eltern und Angehörigen Folgendes zum Thema „Wie kann ich mein Kind schützen?“ (Die Beispiele sind nicht abschließend aufgezählt.)

   - Erklären Sie Ihrem Kind, dass es "Nein" sagen darf - Botschaft: 
     Keiner darf etwas verlangen, was du nicht möchtest!"
   - Üben Sie kleine Rollenspiele - "Was-tue-ich-wenn"-Spiele.
   - Warnen Sie nicht vor "Fremden", sondern vor Taten. Kinder wissen
     mit dem Begriff "fremd" oftmals nicht umzugehen. Für Kinder sind
     bereits diejenigen nicht mehr fremd, die sich mit Namen 
     vorstellen oder den Namen der Kinder kennen.
   - Üben Sie mit Ihrem Kind, sich in bedrohlichen Situationen 
     richtig zu verhalten - weglaufen, um Hilfe bitten, laut um Hilfe
     schreien, etc.
   - Überlegen Sie mit Ihrem Kind, wo es sich im Notfall Hilfe holen 
     könnte - Geschäfte, Lokale, Ämter, Polizei.
   - Ihr Kind sollte den Notruf 110 kennen. Erklären Sie, dass bei 
     Gefahr mit dem Handy oder von einer Telefonzelle jederzeit die 
     Polizei gerufen werden kann.
   - Sie sollten wissen, wo Ihr Kind die Freizeit verbringt. Das 
     Festlegen von Orten/Plätzen und ggf. Zeiten, wann und wo sich 
     Ihr Kind aufhalten darf, kann dabei hilfreich sein.
   - Legen Sie fest, mit wem Ihr Kind mitgehen darf, von wem es 
     abgeholt werden darf. Die Regel lautet: "Geh nur mit diesen 
     Personen mit und niemandem sonst!".
   - Kinder sollten üben, Abstand zu Fahrzeugen zu halten, wenn sie 
     nach dem Weg gefragt werden. Sie sollten nicht zu nah an ein 
     Fahrzeug herantreten oder gar einsteigen.

Im Akutfall – sollte Ihr Kind von solch einem Vorfall berichten, bei dem es von einer fremden Person angesprochen oder bedrängt wurde:

   - Bewahren Sie bitte Ruhe.
   - Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass es in Sicherheit ist.
   - Bestätigen Sie Ihrem Kind, dass es richtig war, sich Ihnen 
     anzuvertrauen.
   - Glauben Sie Ihrem Kind. Hören Sie aufmerksam zu, ohne 
     "nachzubohren".
   - Lassen Sie Ihr Kind mit eigenen Worten berichten. Machen Sie 
     bitte keine Vorhaltungen.
   - Verständigen Sie im Akutfall sofort die Polizei - auch dann, 
     wenn die Tat schon einige Stunden zurückliegt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Andrej Krosse
Telefon: 03971 251-3041
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Polizei Dienststellen

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*