Ausschuss genehmigt Nachtrag bei Brückenbau


Die Vorbachbrücke in Weikersheim wurde ehemals als einfeldrige Plattenbrücke aus Spannbeton errichtet und überführt die Kreisstraße K 2858 über den Vorbach. Die bei der regelmäßig stattfindenden Bauwerksprüfung vorgefundenen Schäden erforderten eine Sperrung der Vorbachbrücke in Weikersheim für Kraftfahrzeuge über 30 Tonnen.

Nach objektbezogener Schadensanalyse und Zustimmung durch den Kreistag im Jahr 2020 erfolgte der Zuschlag für die Instandsetzungsarbeiten mit einer Brutto-Auftragssumme von rund 494.754 Euro.

Nachträglich wurde festgestellt, dass eine Querkraftverstärkung der Brückenkonstruktion ermöglicht, das nächsthöhere Lastniveau zu erreichen. Die Ausführungsplanung der Verstärkung war Basis der zu erwartenden Kosten. Dem Grunde nach hat der Ausschuss diesem Nachtrag bereits in einer vorangegangenen Sitzung zugestimmt.

Nach Ausführung der Nachtragsleistungen ließ sich nun der tatsächliche Aufwand für die Nachtragsleistung beziffern. Die Gesamtkosten des Nachtrags liegen bei etwa 103.592 Euro (brutto). Zusätzlich sind Kosten für Planungsleistungen angefallen.

Für die Maßnahme wird ein Zuschuss nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) in Höhe von mindestens 180.000 Euro erwartet.

Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Vermisst: Rebecca Reusch – Wer hat die 15-Jährige zuletzt gesehen oder kann Hinweise geben?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*