BPOL NRW: Freilaufender Hund führt Bundespolizei zu bewaffnetem Besitzer

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Wanne-Eickel – Herne (ots)

Gestern Nacht (24. November) kontrollierten Bundespolizisten in Wanne-Eickel einen 49-Jährigen. Der Mann führte ein verbotenes Einhandmesser mit sich.

Gegen 2 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Wanne-Eickel, als ihnen ein nichtangeleinter Hund bellend entgegenkam. Die Einsatzkräfte konnten wenig später den Halter des Hundes ausmachen.
Dieser wurde darauf hingewiesen, dass Hunde im Bahnhof angeleint werden müssen.
Der polizeilich bekannte Mann wurde anschließend durch die Beamten kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Herner ein verbotenes Einhandmesser mit sich führte.

Die Bundespolizisten stellten die gefährliche Waffe sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

In diesem Zusammenhang verweist die Bundespolizei auf die Waffenverbotszone in den Hauptbahnhöfen Gelsenkirchen und Essen.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5377080

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*