BPOL NRW: Hauptverhandlung ferngeblieben – Bundespolizei verhaftet gesuchten Essener

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Essen (ots)

Am Mittwochnachmittag (3. August) überprüften Bundespolizisten am Essener Hauptbahnhof einen Mann. Da die Staatsanwaltschaft Essen den 42-Jährigen suchte, verhafteten die Bundespolizisten diesen.

Gegen 15:30 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Rahmen eines Streifengangs einen Deutschen im Hauptbahnhof Essen. Der nervös wirkende Mann händigte auf Nachfrage der Beamten einen vorläufigen Personalausweis aus. Eine Überprüfung ergab, dass der Essener zur Festnahme ausgeschrieben war.

Das Amtsgericht Essen hatte die Hauptverhandlungshaft angeordnet, da der 42-Jährige trotz ordnungsgemäßer Ladung im Juli der Hauptverhandlung unentschuldigt ferngeblieben war.
Dem Gesuchten wird vorgeworfen, im Juni und August 2021 jeweils in einem Essener Lebensmitteldiscounter und im Dezember 2021 in einem Baumarkt in Essen Ware entwendet zu haben.

Bei einer Durchsuchung stellten die Einsatzkräfte in seiner Geldbörse eine geringe Menge Amphetamin, sowie betäubungsmittelhaltige Arzneimittel sicher.
Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass der Essener mit 0,8 Promille alkoholisiert war. Daraufhin untersuchte ihn ein Polizeiarzt.

Die Beamten brachten den 42-Jährigen in das Gewahrsam der Polizei Essen, wo er am heutigen Tag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt wird. Des Weiteren leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*