Italien kündigt striktes Vorgehen gegen Oligarchen an

Blick über Rom, über dts Nachrichtenagentur


Foto: Blick über Rom, über dts Nachrichtenagentur

Rom (dts Nachrichtenagentur) – Italien will härter gegen russische Oligarchen vorgehen als andere EU-Länder. Sein Land halte sich „strikt an unsere internationalen Verpflichtungen in Bezug auf Sanktionen und damit auch hinsichtlich der Beschlagnahmung von Eigentum gelisteter Personen in Italien“, sagte Italiens Außenminister Luigi Di Maio der „Bild“ (Freitagausgabe).

Bereits in den vergangenen Wochen waren mehrere Villen und Jachten von Oligarchen beschlagnahmt worden. „Bis heute sprechen wir von einem Gesamtwert von rund 900 Millionen Euro. Wir waren schnell und konsequent und werden dies auch weiterhin sein“, so Di Maio. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums hat Deutschland seit Kriegsbeginn (24. Februar) erst 95 Millionen Euro an Vermögenswerten eingefroren.

Italiens Außenminister hob außerdem hervor, Italien werde sich an der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine weiter engagieren. Bislang seien fast 77.000 Menschen in Italien angekommen, darunter etwa 40.000 Frauen und 30.000 Minderjährige.

dts Nachrichtenagentur

Umfrage: Es werden Verstorbene nachträglich zu Corona-Toten hinzugezählt – Beispiel Würzburg – Wie ist eure Meinung dazu?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*