Kreisseniorenrat und Verkehrswacht bieten Fahrsicherheitstraining mit dem eigenen Auto für Senioren an

KnightHAL0 / Pixabay Symbolbild Motorrad

Neckar-Odenwald-Kreis

Am Donnerstag, 9. September bietet die Verkehrswacht in Zusammenarbeit mit dem Kreisseniorenrat ein Fahrsicherheitstraining für Senioren mit dem eigenen Auto an. Die Durchführung liegt in den bewährten Händen von Peter Henrich und seinen Mitstreitern der Verkehrswacht. Die Teilnehmer treffen sich um 13 Uhr auf dem Parkplatz zum Schulgelände der Gemeinschaftsschule in Limbach. Das Angebot entspricht dem von der Landesverkehrswacht ausgearbeiteten Training mit dem Titel „Fahren bis ins hohe Alter – Mobilitätstraining 60 plus“ und wurde im Landkreis in den letzten Jahren schon wiederholt mit Erfolg durchgeführt.

 

Bei der Veranstaltung lernen die Teilnehmer die richtige und sichere Sitzposition und Gurtführung. Sie üben das Parken längs und quer zur Straße, das Wenden auf engen Grundstücken und das Rückwärtsfahren mit der Nutzung der Rückspiegel. Moderne Assistenzsysteme wie Rückfahrkameras, Abstandswarner und Tote-Winkel-Assistenten sind inzwischen bewährte technische Hilfsmittel; der Umgang mit ihnen muss aber auch erlernt werden. Geübt wird mit dem eigenen Auto. Eine Bloßstellung der Teilnehmer, wenn es um bestimmte Fahraufgaben geht, muss niemand befürchten. Bisher waren alle „Schüler“ von den Inhalten der Unterweisung überzeugt und mit Begeisterung bei der Sache.

 

Die Einführung genereller Fahreignungsprüfungen ab einem bestimmten Alter per Gesetz ist zwar derzeit nicht vorgesehen. Der Landesseniorenrat Baden-Württemberg und die Kreisseniorenräte setzen sich dennoch politisch dafür ein, durch freiwilliges Training und Beratungsangebote einer Gesetzesänderung entgegenzuwirken. Älteren Autofahrern wird empfohlen, die Fahreignung in Eigenregie freiwillig überprüfen zu lassen. Dabei hilft ein beratendes Gespräch mit dem Hausarzt über die körperliche und gesundheitliche Fitness. Zusätzlich bieten Fahrschulen für interessierte Senioren eine spezielle Übungsfahrstunde als Entscheidungshilfe an.

 

Eine Anmeldung für die gemeinsame Veranstaltung von Kreisseniorenrat und Verkehrswacht ist telefonisch unter 06261/84-2530 oder per Mail an erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei starker Nachfrage wird gegebenenfalls ein Zusatztermin angeboten.

Quelle :neckar-odenwald-kreis.de



Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*