Kultusminister Michael Piazolo zeichnet zahlreiche bayerische Schulen für besonderes Engagement im MINT-Bereich aus – 29 Schulen sowohl „MINT-freundliche Schule“ als auch „Digitale Schule“ – Bayerisches Landesportal

Kultusminister Michael Piazolo zeichnet zahlreiche bayerische Schulen für besonderes Engagement im MINT-Bereich aus – 29 Schulen sowohl „MINT-freundliche Schule“ als auch „Digitale Schule“ – Bayerisches Landesportal

“Junge Forscher und Entdecker werden gebraucht – Bayerns Schulen fördern sie”

MÜNCHEN. Die beiden Wettbewerbe „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ sind Teil der bundesweiten Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz. Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo verwies in seiner Laudatio während der Signet-Verleihung auf die besondere Bedeutung der MINT-Bildung in der heutigen Zeit: „MINT ist aktueller denn je: Die Entwicklung in den Naturwissenschaften, in der Informatik und in der Technik schreitet immer schneller voran. Um die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit wie den Klimawandel, die Umstellung auf Erneuerbare Energien, die Mobilität der Zukunft oder auch die Bekämpfung von Pandemien bewältigen zu können, sind wir auf eine starke MINT-Bildung angewiesen. Junge Forscher und Entdecker werden gebraucht – Bayerns Schulen fördern sie.“

Piazolo zeichnete insgesamt 97 Schulen aufgrund ihres besonderen MINT-Profils als „MINT-freundliche Schule“ aus, davon 90 Schulen zum wiederholten Mal, 7 Schulen erstmalig. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen die Bewerber mindestens 10 von 14 Kriterien eines standardisierten Kriterienkatalogs erfüllen, darunter unter anderem: festgeschriebener MINT-Schwerpunkt im Schulprogramm, jährliche Teilnahme an MINT-Wettbewerben, Berufswahlorientierung unter besonderer Berücksichtigung von MINT-Berufen und Kontakt zu Wirtschaftspartnern mit MINT-Schwerpunkt.

Über die Auszeichnung „Digitale Schule“, deren Grundvoraussetzung ein besonderes Profil im Bereich der Informatik bzw. Digitalisierung ist, freuen sich 51 bayerische Schulen. Es wurden 33 Schulen erneut und 18 zum ersten Mal ausgezeichnet. Die „Digitalen Schulen“ überzeugen nachhaltig in den Bereichen Pädagogik und Lernkultur, Qualifizierung der Lehrkräfte, Vernetzung mit Eltern, Kommune, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Akteuren, dauerhafte Implementierung von Konzepten zur digitalen Bildung sowie Zugang zur Technik und Ausstattung der Schule.

29 Schulen erhielten beide Signets, was Piazolo hervorhob: „Das verdeutlicht nicht nur, dass MINT und Digitalisierung zusammengehören, sondern steht auch symbolisch für das außerordentliche Engagement aller Beteiligter. Ich bedanke mich ausdrücklich bei unseren Lehrkräften und Unterstützern, die die Neugier unserer Kinder und Jugendlichen tagtäglich fördern und sie bei der Entdeckung und Entfaltung ihrer Begabungen begleiten.“

Hintergrundinformationen:

MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Umfangreiches Informationsmaterial finden Sie unter folgenden Adressen:

https://mintzukunftschaffen.de/
https://www.km.bayern.de/mint
https://www.km.bayern.de/schule-digital.html

Die ausgezeichneten Schulen finden Sie in der beigefügten Anlage (nach PLZ sortiert) und unter Pressematerial zum Download (bayern.de)

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers

Original Quelle Bayern.de

Bilder Pixabay / Original Quelle

Vermisst: Rebecca Reusch – Wer hat die 15-Jährige zuletzt gesehen oder kann Hinweise geben?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*