Lies: „Privates Engagement macht Quartiere zukunftsfähig“

Lies: „Privates Engagement macht Quartiere zukunftsfähig“

Das Niedersächsische Quartiersgesetz (NGQ) ermöglicht die Entwicklung von Quartiersgemeinschaften in Innenstädten, Ortszentren, Stadtteilen, Gewerbegebieten und anderen Quartieren durch private Initiativen und regelt deren Finanzierung. Im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „Pilot-Quartiersgemeinschaften in Niedersachsen“ prämierte Bauminister Olaf Lies heute 13 Projektinitiativen mit insgesamt 370.000 Euro.

„Mit dem NQG können Quartiere unserer Städte, Gemeinden und Zentren zukunftsfähig aufgestellt werden. In dem Wettbewerb wurden 13 Projekte ermittelt, die diese Chance ergreifen und Pilotcharakter haben,“ sagt Olaf Lies, Minister für Umwelt, Bauen, Energie und Klimaschutz. „Die Projekte zeigen, dass und wie mit privatem Engagement ein Quartier verbessert werden kann. Das verdient Anerkennung und Unterstützung.“

Auch Birgit Stehl, Hauptgeschäftsführerin IHK Niedersachsen lobt die erfolgreichen Projekte: „Die Preisträgerinnen und Preisträger zeichnen sich nicht nur durch ihren Ideenreichtum aus. Sie sind für nachfolgende Quartiersgemeinschaften zugleich Botschafter wie auch richtungsweisende Impulsgeber.“

Strukturwandel in Städten und Gemeinden

Städte und Gemeinden in Niedersachsen stehen schon seit Langem vor der Herausforderung eines anhaltenden Strukturwandels, der mit einer Schwächung der Innenstädte und oftmals mit Leerständen von Geschäftsräumen einhergeht. Diese Entwicklung wurde durch die Pandemie verstärkt.

Seit dem 8. Mai 2021 werden mit dem NQG Regelungen für private Initiativen zur Stadtentwicklung und deren Finanzierung getroffen. Das NQG bietet Immobilienbesitzer/innen, Handel und Gastronomie, aber auch Bewohnerinnen und Bewohnern die Chance, durch private Initiativen Quartiere aufzuwerten. Mit Hilfe der Anschubfinanzierung des Landes erhalten die besten Projekte und Projektideen eine Förderung.

Die Jury

Organisiert und durchgeführt wurde der Wettbewerb gemeinsam mit der IHKN, der NBank und Stadt+Handel als landesweite NQG-Servicestelle. Am 18. Oktober 2021 wählte eine unabhängige Jury die Modellprojekte aus, die nun gefördert werden.

Die Projekte im Einzelnen:

1. Ortzentrum Bad Laer

2. Energieeffiziente Aufwertung des Quartiers in Badbergen

3. Kooperatives Gewerbegebietsmanagement Buchholz

4. NQG-Quartier für Göttingens A-Lage

5. Auf dem Weg zum „BID Neumärker plus“, Helmstedt

6. Quartiersgemeinschaft Osterstraße & Ostertor, Hildesheim

7. Neustadt Marktstraße Plus

8. Stärkung der Einzelhandelsstruktur Quartier Haarenstrasse und Julius-Mosen-

Platz, Oldenburg

9. Heger-Tor kreativ, Osnabrück

10. BID Pferdemarkt, Stade

11. BID Große Schmiedestraße, Stade

12. „Wir im Quartier“ – Wallenhorst

13. Initiative schönes Fallersleben

Impressionen der Prämierung finden sich in den nächsten Tagen unter www.ihk-n/quartier.

Original Quelle Niedersachsen.de

Bilder Pixabay / Original Quelle

Vermisst: Rebecca Reusch – Wer hat die 15-Jährige zuletzt gesehen oder kann Hinweise geben?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*