POL-WI: Trickbetrüger erbeuten Wertsachen und Bargeld +++ Falscher Handwerker …

Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen

Wiesbaden (ots)

1. Trickbetrüger erbeuten Wertsachen und Bargeld,
Wiesbaden,
23.05.2022,

(pl)Am Montag ist eine Seniorin aus Wiesbaden Trickbetrügern zum Opfer gefallen. Bei der im nördlichen Bereich der Innenstadt wohnhaften Geschädigten gingen ab 11.00 Uhr über den Tag verteilt mehrere Anrufe ein, in denen sich die Personen am anderen Ende der Leitung als Staatsanwälte und Polizisten ausgaben. Die Anrufer gaukelten der Seniorin in den Telefonaten vor, dass ein Mitarbeiter ihrer Bankfiliale verhaftet worden sei und ihre Wertsachen nun nicht mehr sicher verwahrt wären. Aus diesem Grund wurde das Opfer angewiesen, Bargeld und Wertsachen zu holen und in einem Rucksack vor ihrem Haus abzustellen, damit dies präventiv sichergestellt werden könne. Die Geschädigte ließ sich auf die Anweisung ein und stellte den Rucksack gegen 18.00 Uhr zur Abholung vor ihrem Haus ab. Als sie dann im Verlauf des Abends misstrauisch wurde, war es leider schon zu spät und der Rucksack mit den Wertsachen verschwunden. Wie in vielen Fällen wurde die Angerufene in den Telefonaten massiv unter Druck gesetzt, psychologisch stark beeinflusst und natürlich auch mit den Ängsten älterer Menschen „gespielt“. Bei den Übergabemodalitäten sind der Phantasie der Betrüger keine Grenzen gesetzt. Grundsätzlich gilt: Die Polizei wird niemals Wertsachen bei Ihnen abholen oder sichern wollen! Auch keine Staatsanwaltschaft oder eine andere „Behörde“ wird dies tun. Beenden Sie solche Gespräche immer sofort, legen Sie auf und wählen anschließend den Notruf 110. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

2. Falscher Handwerker unterwegs,

Wiesbaden-Bierstadt, Seybertstraße,
24.05.2022, 11.40 Uhr,

(pl)In einem Mehrfamilienhaus in der Seybertstraße wurde am Dienstagvormittag eine Seniorin von einem falschen Wasserwerker heimgesucht. Der Mann überrumpelte die Geschädigte gegen 11.40 Uhr an der Wohnungstür und erlangte unter dem Vorwand, „einen Wasserschaden beheben zu müssen“, Einlass in deren Wohnung. Anschließend lenkte der Täter die Frau geschickt ab, so dass ein Komplize unbemerkt in die Wohnung gelangen und Schmuckstücke stehlen konnte. Der angebliche Handwerker soll etwa 1,80-1,90 Meter groß, kräftig und mit einem „Blaumann“, einem gelben Oberteil, ähnlich einer Warnweste, Handschuhen sowie einer weißen FFP2-Maske bekleidet gewesen sein. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Die Polizei warnt davor, angebliche Handwerker in die Wohnung zu lassen, wenn nicht bekannt ist, dass diese angefordert wurden. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollte zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachgefragt werden, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Nachfragen stets Verständnis haben.

3. Zwei Schülerinnen durch Reizgas leicht verletzt,
Wiesbaden, Welfenstraße,
25.05.2022, 10.10 Uhr,

(pl)Am Mittwochvormittag wurde im Flur einer Schule in der Welfenstraße durch einen Schüler Reizgas versprüht. Hierdurch wurden zwei Schülerinnen leicht verletzt und durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch versorgt. Das Reizstoffsprühgerät wurde bei dem Schüler aufgefunden und sichergestellt. Das Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen.

4. Exhibitionist in der Dotzheimer Straße,
Wiesbaden, Dotzheimer Straße,
24.05.2022, 15.45 Uhr,

(pl)Am Dienstagnachmittag ist in der Dotzheimer Straße ein Exhibitionist aufgetreten. Der Mann soll sich gegen 15.45 Uhr mehreren Passanten in schamverletzender Weise gezeigt haben, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Die Polizeikräfte konnten vor Ort den 58-jährigen Tatverdächtigen antreffen. Der alkoholisierte 58-Jährige wurde festgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

5. Mann uriniert gegen Hauswand und schlägt 42-Jährigen,
Wiesbaden, Rüdesheimer Straße,
24.05.2022, 22.05 Uhr,

(pl)Am Dienstagabend urinierte ein Mann in der Rüdesheimer Straße gegen eine Hauswand und griff anschließend einen 42-jährigen Mann an, nachdem dieser ihn zurechtgewiesen hatte. Der Geschädigte sprach den Unbekannten gegen 22.05 Uhr auf sein Fehlverhalten an und wurde daraufhin von dem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Täter soll etwa 1,75 Meter groß sowie dunkel gekleidet gewesen sein und eine Glatze sowie einen Bartansatz gehabt haben. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Polizei Dienststellen

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*