BPOL-HH: Wegen Haftbefehls Flug verpasst – Fahren ohne Fahrerlaubnis kostet über …

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Hamburg (ots)

Am Montagmorgen gegen 07:45 Uhr begab sich am Flughafen Hamburg ein 31-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger auf den Weg nach Varna. Die Beamten der Bundespolizei überprüften ihn bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle. Die Fahndungsabfrage ergab, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war. Die Staatsanwaltschat Bremen hatte erst am 04. August 2022 einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit vorsätzlichem Fahren ohne Haftpflichtversicherungsvertrag war bereits im Juni 2021 ein Vollstreckungsbeschluss durch das Amtsgericht Bremen erwirkt worden. Der Mann hatte demnach 170 Tagessätze zu jeweils 10 Euro zu zahlen. Bisher zahlte er jedoch lediglich 90 Euro, sodass nun der Haftbefehl erlassen wurde. Zu zahlen waren noch 161 Tagessätze zu jeweils 10 Euro sowie Verfahrenskosten in Höhe von 246 Euro. Ersatzweise waren 161 Ersatzfreiheitsstrafe fällig. Der Mann konnte lediglich 1.000 Euro von seinem Konto abheben, sodass er in seiner Not die Ehefrau anrief. Sie konnte helfen und zahlte bei der Bundespolizei in Bremen die fehlenden 856 Euro ein. So konnte der Mann einer Haftstrafe entgehen, verpasste jedoch seinen Flug.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Stephanie Flick
Telefon: +49 (0) 40 50027-103
Fax: +49 (0)40 5009451
E-Mail: stephanie.flick@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*