Die Bayerische Polizei – NIEDERBAYERN: Wohnungseinbruchsserie im Raum Landshut und Ingolstadt– Nachtragsmeldung

FURTH, ALTDORF, ERGOLDING, WEIHMICHL, LKR. LANDSHUT, NEUSTADT A. D. DONAU, ABENSBERG, KELHEIM, BAD ABBACH, SIEGENBURG, LKR. KELHEIM, SCHWEITENKIRCHEN, LKR. PFAFFENHOFEN A. D. ILM, INGOLSTADT. Eine Serie von zunächst ungeklärten Wohnungseinbrüchen beschäftigten die Ermittler der Landshuter Kripo zwischen März 2015 bis Januar 2020 im Raum Landshut, Kelheim und im
Großraum Ingolstadt. Nun konnten zwei weitere, mutmaßliche Mittäter festgenommen werden. 

Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen konnte bereits Anfang Februar 2018 eine zunächst unbekannte männliche DNA- Spur gesichert werden
und anhand eines Datenbanktreffers in der Schweiz einem 44- jährigen Mazedonier zugeordnet werden. Der Mazedonier wurde bereits im Oktober 2020 aufgrund eines Europäischen Haftbefehls bei der Einreise von Serbien nach Ungarn festgenommen und zwischenzeitlich vom Landgericht Landshut

zu einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren und 3 Monaten verurteilt.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit führt zur Festnahme weiterer Mittäter

Aufgrund weiterer, an den verschiedenen Tatorten von Wohnungseinbrüchen in Ergolding gesicherten DNA- Spuren gingen die Landshuter Ermittler
bereits seit 2019 davon aus, dass mindestens zwei weitere Täter an der besagten Einbruchserie beteiligt waren.

Seit etwa Mitte Oktober 2021 häuften sich im österreichischen Bezirk St. Pölten und Melk entlang der Westautobahn A 1 Einbrüche in Wohnhäuser.
Anfang November 2021 ist es den österreichischen Behörden nach intensiven Ermittlungen gelungen, zwei aus Südosteuropa stammende Männer
im Alter von 36 und 49 Jahren festzunehmen.

Europäischer Haftbefehl gegen den 49-Jährigen

Der 49-Jährige wurde ebenfalls bereits seit 2020 mit Europäischem Haftbefehl gesucht, der von der Staatsanwaltschaft Landshut beantragt worden war.

Es besteht der dringende Tatverdacht, dass der Serbe an mindestens zwei Wohnungseinbrüchen im Raum Landshut beteiligt war. Der Mann befindet sich derzeit in Auslieferungshaft in Österreich. Gegen den 36-Jährigen liegt ebenfalls ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Landshut aus dem 2020 vor. Dieser muss aus einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl noch eine Restfreiheitsstrafe von knapp einem Jahr verbüßen und befindet sich derzeit ebenfalls in Österreich in Haft.  


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Tel. 09421/868-1014

Veröffentlicht: 24.11.2021, 08.30 Uhr

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*