Die Bayerische Polizei – Pressebericht der Polizei München vom 09.01.2022

38.       Staatsschutzrelevantes Delikt – Laim

Wie bereits am Montag, 03.01.2022 von der Bundespolizei in München berichtet, kam es  am Sonntag, 02.01.2022, gegen 15:55 Uhr, zu einem Vorfall an der S-Bahnhaltestelle in Laim am Gleis 1. Nach den bisherigen Ermittlungen attackierte ein unbekannter Mann eine 53-Jährige aus Fürstenfeldbruck durch Tritte gegen die Beine. Auf Nachfrage der Tochter der 53-Jährigen, einer 30-Jährigen aus Syrien, beleidigte der unbekannte Täter die Familie in rassistischer Art und Weise und spuckte daraufhin in deren Richtung.

Im weiteren Verlauf schlug der Täter nach dem Vater, einem 58-Jährigen aus Fürstenfeldbruck, wobei er diesen am Oberkörper am Kopfbereich traf. Der Triebfahrzeugführer einer einfahrenden S-Bahn schaltete sich nun ein, woraufhin der Täter flüchtete. Der attackierte 58-Jährige klagte im Anschluss über Schmerzen und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Im weiteren Verlauf wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Eine eingeleitete Fahndung im Nahbereich verlief ohne Erfolg.

Das Kommissariat 44 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, 35 Jahre alt, 180 cm groß, grüne Augen, dunkelblondes Haar, kurzer Vollbart, westeuropäische Erscheinung; trug gelbe Oberbekleidung mit schwarzer Jacke.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum am S-Bahnhof Laim auf dem Bahnsteig Nr. 1 Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


39.       Unfall mit Beteiligung eines Polizeidienstfahrzeuges – Unterschleißheim

Am Samstag, 08.01.2022, gegen 11:40 Uhr, befand sich ein 24-jähriger Polizeibeamter als Fahrer eines Polizeidienstfahrzeuges auf Einsatzfahrt und befuhr dafür die Mittenheimer Straße in Richtung Landshuter Straße.

Nach ersten Erkenntnissen nutzte er das Blaulicht mit Martinshorn und beabsichtigte die Kreuzung Mittenheimer Straße/Landshuter Straße/Emmy-Noether-Ring geradeaus zu überqueren.

Die für die Kreuzung in seiner Fahrtrichtung geltende Ampel zeigte Rotlicht, weshalb der 24-Jährige zwischen den vor der Haltlinie verkehrsbedingt stehenden Fahrzeugen vorbeifuhr.

Zur selben Zeit befuhr ein 52-Jähriger aus dem Landkreis München mit einem BMW Pkw den Emmy-Noether-Ring in Fahrtrichtung der zuvor genannten Kreuzung und wollte diese geradeaus überqueren, um in den Münchner Ring einzufahren.

Aufgrund dessen kam es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Durch den Zusammenstoß wurde der BMW des 52-Jährigen abgedrängt und gegen ein Verkehrszeichen im Kreuzungsbereich gelenkt.

An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils schwerer Sachschaden. Das Verkehrszeichen und der dazugehörige Mast wurden total beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Beide Fahrer blieben unverletzt.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


40.       Brand in Einfamilienhaus; zwei Personen schwer verletzt – Garching

Am Samstag, 08.01.2022, gegen 11:30 Uhr, wurde der Münchner Polizei ein Zimmerbrand in Garching gemeldet. Vor Ort eingetroffen war der Brand von der Feuerwehr bereits gelöscht worden.

Nach ersten Erkenntnissen zündete ein über 80-jähriger Bewohner des Hauses die Kerzen an einem Christbaum im Wohnzimmer an. Im Anschluss fing der Christbaum Feuer und es kam zu einer Verpuffung. Dadurch kam es zu Brandschäden im Wohnzimmer und Rauchschäden im gesamten Haus.

Die Ehefrau, eine ebenfalls über 80-Jährige, erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der über 80-jährige Ehemann kam mit Verbrennungen ebenfalls zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden im Wohnzimmer wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Das Haus ist weiter bewohnbar.

Das Kommissariat 13 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


41.       Unbefugter Gebrauch eines Golfmobils – Hauptbahnhof

Am Dienstag, 04.01.2022, gegen 21:10 Uhr, entwendeten ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Dachau und ein 22-Jähriger, ebenfalls aus dem Landkreis Dachau, ein unverschlossenes Golfmobil, welches an einem Bahnsteig im Hauptbahnhof abgestellt war. Damit fuhren sie unberechtigter Weise über den Querbahnsteig des Hauptbahnhofes, wobei der 19-Jährige das Fahrzeug lenkte.

Nach kurzer Zeit wurden sie von Mitarbeitern der Deutschen Bahn zum Anhalten aufgefordert, woraufhin sie das Fahrzeug verließen und zu Fuß die Flucht ergriffen. Anwesende Polizeibeamte sahen die Situation und konnten den 19-Jährigen und den 22-Jährigen nach kurzer Verfolgung stellen.

Beim 19-Jährigen konnte eine starke Alkoholisierung festgestellt werden, weshalb er neben dem unbefugten Gebrauch eines Kraftfahrzeuges auch wegen der Trunkenheit im Verkehr angezeigt wurde. Er konnte nach Sicherstellung seines Führerscheines und einer Blutentnahme entlassen werden.

Die Ermittlungen führt unter anderem die Münchner Verkehrspolizei.

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*