Odenwald-Kreis | Weiterbildungsverbund für Allgemeinmedizin durch Medizin(er)-Netzwerk „Wir für Medizin(er)“ im Aufbau

Neckar-Odenwald-Kreis. Das Medizin(er)-Netzwerk „Wir für Medizin(er)“ initiiert gemeinsam mit den Neckar-Odenwald-Kliniken, niedergelassenen Hausarztpraxen und Facharztpraxen einen Weiterbildungsverbund für die Allgemeinmedizin. Das Projekt läuft über die KWBW Verbundweiterbildung Plus am Universitätsstandort Heidelberg sowie die Ärztekammer Nordbaden und bringt vielerlei Vorteile für eine Facharztweiterbildung in der Allgemeinmedizin. Ein erstes Treffen mit allen Akteuren fand im Rahmen eines runden Tischs im September statt. Hier wurden Fragen zum Ablauf der Weiterbildungszeit, zu den notwendigen Strukturen, zur Organisation und zur Betreuung der Weiterbildungsassistenten diskutiert.

„Der Weiterbildungsverbund ist neben den bereits bestehenden Netzwerken und Förderungen ein weiteres attraktives Angebot für die Mediziner im Landkreis. Es bereichert den Neckar-Odenwald-Kreis als Klinik- und Weiterbildungsstandort und trägt dazu bei, die ärztliche Versorgung in unserem ländlichen Raum aufrecht zu erhalten“, so Landrat Dr. Achim Brötel. Ziel des Weiterbildungsverbundes ist es, dem allgemeinmedizinischen Nachwuchs eine individuelle Betreuung und hochwertige Weiterbildung zu bieten, die sich von anderen Weiterbildungsangeboten in Baden-Württemberg abhebt. Der Verbund bietet der Ärzteschaft in Weiterbildung mit nahtlosen und verlässlichen Rotationen in klinischen Abteilungen und Praxen das Absolvieren der Facharztweiterbildung für Allgemeinmedizin an. Durch die Kooperation von stationären und ambulanten Weiterbildungsstätten im Neckar-Odenwald-Kreis mit dem Landratsamt ist für die Gesamtdauer der Weiterbildung kein Umzug oder eine erneute Bewerbung notwendig.

„Ich habe die verschiedenen Stationen während meiner allgemeinmedizinischen Weiterbildung bereits durchlaufen und kann sagen, dass ein abgestimmter Rotationsplan für die verschiedenen Weiterbildungsabschnitte sowie die feste Zuteilung von Mentoren während der Zeit sehr hilfreich sein kann. Ich freue mich nun bald selbst als niedergelassener Arzt junge Ärztinnen und Ärzte während ihrer Facharztweiterbildung begleiten zu können und als Kooperationspartner im Weiterbildungsverbund tätig zu sein“, sagt Claus Kaiser, der seine Facharztweiterbildung im Kreis im August abgeschlossen hat.

Für den Weiterbildungsverbund nutzen die Akteure vor Ort etablierte Strukturen und sichern so langfristig die medizinische Versorgung im Neckar-Odenwald-Kreis. Daraus resultiert auch eine enge Verbindung zwischen lokalen Akteuren und der Koordinierungsstelle für Allgemeinmedizin in Baden-Württemberg und dem Kompetenzzentrum für Allgemeinmedizin am Universitätsstandort Heidelberg mit den zahlreichen Angeboten an Begleitseminaren für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung.

„Auch für die Kliniken ist eine enge Verzahnung aller Akteure essentiell. Wir arbeiten tagtäglich sehr eng mit unseren Kollegen aus dem hausärztlichen Bereich zusammen und freuen uns, dass diese Kooperation durch unseren Weiterbildungsverbund für Allgemeinmedizin nun weiter ausgebaut werden kann. Auch haben wir große Freude daran, junge Medizinerinnen und Mediziner auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen eine sehr gute Weiterbildung in den Kliniken zu bieten“, erklärt Dr. med. Rüdiger Mahler, Chefarzt der Inneren Medizin in den Neckar-Odenwald-Kliniken. Den angehenden Fachärzten steht nach ihrer Weiterbildungszeit eine hervorragende Zukunftsperspektive in den Kliniken und allgemeinmedizinischen Praxen im Neckar-Odenwald-Kreis offen.

„Der Weiterbildungsverbund ist ein weiterer Meilenstein unseres Netzwerks und unserer Vision, die ärztliche Versorgung im Neckar-Odenwald-Kreis zu sichern und weiter auszubauen. Wir freuen uns, Teil dieser Bewegung zu sein und möchten unseren interessierten Studierenden und Ärztinnen und Ärzten eine Weiterbildung bieten, die den Anspruch einer modernen und zukunftsfähigen Medizin gerecht wird. Durch die nahtlosen Übergänge möchten wir ein Rund-um-Sorglos-Paket garantieren“, so Lisa-Marie Bundschuh und Sinja Göltl, die beiden Betreuerinnen des Medizin(er)-Netzwerks.

„Ein großes Anliegen ist es uns hierbei auch, die gute Zusammenarbeit zwischen den Neckar-Odenwald-Kliniken, den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und der Landkreisverwaltung, weiter auszubauen. Die gute Zusammenarbeit und Vernetzung zeichnet uns als Landkreis definitiv aus und hierauf sind wir unheimlich stolz“, so Bundschuh und Göltl weiter.

Nach diesem ersten Treffen mit allen Akteuren soll ein gemeinsamer Kooperationsvertrag für den Weiterbildungsverbund mit dem Landratsamt, den Neckar-Odenwald-Kliniken, den niedergelassenen Haus- und Fachärzten sowie der Ärztekammer Nordbaden den Start des Weiterbildungsverbundes besiegeln. Bereits schon jetzt können sich Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung bei der KWBW an der Uni Heidelberg anmelden und von den verschiedenen Seminarangeboten profitieren.

Weitere Informationen zum Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin Neckar-Odenwald-Kreis gibt es in Kürze unter: www.wir-fuer-mediziner.de/weiterbildungsverbund. Anmeldungen zum Medizin(er)-Netzwerk „Wir für Medizin(er)“ sind unter: www.wir-fuer-mediziner.de/login möglich.

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*