Wertheimer Ortschaften können weiter wachsen

Für die geplanten Wohnbauplätze in Urphar gibt es schon zahlreiche Anfragen.  Foto: Stadt Wertheim

 

Erschließung von Bauplätzen in Dertingen und Urphar

Der Bau- und Umweltausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung die Grundlagen für das weitere Wachstum in zwei Ortschaften geschaffen. In Dertingen sollen im Wohngebiet „Talbuckel/Talgraben, nördlich des Friedhofs, 1. Bauabschnitt“ 16 neue Bauplätze erschlossen werden. Im Wohnbaugebiet „Gereut III“ in Urphar sind 28 neue Bauplätze geplant.

 

Für Dertingen hat das Gremium dem Gemeinderat einstimmig empfohlen, die notwendigen Erschließungsmaßnahmen an die Firma Konrad Bau aus Königshofen zum Angebotspreis von knapp 536.000 Euro zu vergeben. Vorgesehen ist, mit dem Straßen- und Kanalbauarbeiten im März zu beginnen und sie im Juli abzuschließen.

 

Noch etwas gedulden müssen sich Bauinteressierte in Urphar. Hier hat der Ausschuss die Ingenieurleistungen vergeben und zwar für die Planung der Straße zum Angebotspreis von 101.087 Euro und die Planung des Kanals für 99.725 Euro. Den Zuschlag erhielt jeweils einstimmig das Ingenieurbüro Dreikant aus Weikersheim.

 

Das Wohngebiet „Gereut III“ basiert auf dem gleichnamigen, seit knapp 20 Jahren rechtskräftigen Bebauungsplan. Dieser ermöglicht auf einer Fläche von circa drei Hektar 33 neue Bauplätze. In einem ersten Bauabschnitt waren 2015 fünf Bauplätze erschlossen worden. Für die jetzt geplanten neuen Flächen liegen laut dem Leiter der Abteilung Tiefbau, Wolfgang Kron, bereits 18 Bauanfragen vor. Läuft alles wie vorgesehen, könnten die Erschließungsarbeiten in rund einem Jahr beginnen.

 

Quelle : Wertheim.de

 

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*