Main-Tauber-Kreis / Wertheim: 0 Coronavirus-Infektionen – Sonderfonds – Inzidenz 9,1 – Zahlen 24.06.2021

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 24. Juni, 14.30 Uhr)

Kein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 24. Juni) – Inzidenz einstellig – Sonderfonds für Kulturveranstaltungen

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 24. Juni, keine neuen Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt damit weiterhin 5126.

28 Personen aktiv von Infektion betroffen

Darüber hinaus sind zwei weitere und damit 5008 Personen wieder genesen. Somit sind derzeit 28 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 5, Boxberg: 0, Creglingen: 0, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 10, Grünsfeld: 1, Igersheim: 0, Königheim: 0, Külsheim: 0, Lauda-Königshofen: 3, Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 2, Weikersheim: 0, Werbach: 0, Wertheim: 7 und Wittighausen: 0.

Sieben-Tage-Inzidenz: Dezernentin mahnt zu Vorsicht und Nutzung der Impfangebote

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Donnerstag, 24. Juni, nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 9,1 und damit erstmals seit Anfang Oktober wieder im einstelligen Bereich. „Dies ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, in der unter anderem die Saisonalität im Sommer und der Fortschritt bei den Impfungen zum Ausdruck kommen. Dennoch dürfen wir uns nicht in falscher Sicherheit wiegen. Insbesondere durch die fortschreitende Ausbreitung der Delta-Variante kann es spätestens im Herbst wieder zu einem deutlich verstärkten Infektionsgeschehen auch mit schweren Verläufen kommen. Deshalb ist es wichtig, weiter vorsichtig zu sein und – sofern noch nicht geschehen – die Möglichkeiten für eine schnellstmögliche Impfung zu nutzen“, erklärt Gesundheitsdezernentin Elisabeth Krug. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (17. bis 23. Juni) je 100.000 Einwohner.

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 24. Juni, 14.30 Uhr)

Quarantänen an Kindertagesstätte und Gemeinschaftsschule aufgehoben

Die angeordneten Quarantänen für zwei Gruppen der Katholischen Kindertagesstätte St. Anna in Großrinderfeld-Gerchsheim sowie für eine Klasse der Gemeinschaftsschule Lauda wurden aufgehoben.

Ministerium ruft Kulturszene zur Nutzung der Förderung auf

Der Bund hat einen Sonderfonds für Kulturveranstaltungen in Höhe von bis zu 2,5 Milliarden Euro auf den Weg gebracht. Das Kunstministerium Baden-Württemberg ruft die Kulturveranstalterinnen und -veranstalter im Land auf, die Fördermöglichkeit zu nutzen. Dazu verweist das Ministerium darauf, dass zum einen die Kulturszene hart durch die Corona-Pandemie getroffen wurde und zum anderen die Sehnsucht der Menschen nach kulturellen Angeboten groß ist.

Das Land unterstützt Kulturveranstaltungen unter Corona-bedingten Einschränkungen bereits mit seinem Förderprogramm „Kunst trotz Abstand“. Der Sonderfonds des Bundes hat laut Ministerium die gleiche Zielrichtung und wird die Möglichkeit deutlich erweitern, schnell wieder Veranstaltungen anzubieten. Das Kabinett hat der Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund zugestimmt, so dass auch die Kulturveranstalterinnen und -veranstalter in Baden-Württemberg von dem Programm profitieren können. Mit der länderseitigen Abwicklung wird für Baden-Württemberg die L-Bank beauftragt.

Der Sonderfonds sieht zum einen die Förderung von kleineren Kulturveranstaltungen im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitshilfe mit bis 500 Teilnehmenden im Juli und mit bis zu 2000 Teilnehmenden ab August vor. Das zweite Fördermodul ist eine Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen, welche ab September zur Verfügung stehen soll. Die Registrierung von Veranstaltungen ist ausschließlich online unter https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de möglich. Eine zentrale Hotline zur Beantwortung von Fragen ist unter 0800/6648430 erreichbar.

Quelle: Landkreis Main-Tauber

Quelle RKI/Arcgis:

 

Wertheim / Main-Tauber-Kreis: 3 Coronavirus-Infektionen – Inzidenz 9,1 – Zahlen 24.06.2021

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*