Wertheim: Fotos aus dem Alltag Wertheimer Pflegekräfte – „Gepflegt. Gesegnet alt werden“ im Grafschaftsmuseum

Das Grafschaftsmuseum zeigt Fotografien aus dem Alltag Wertheimer Pflegekräfte. Foto: Gülay Keskin
Das Grafschaftsmuseum zeigt Fotografien aus dem Alltag Wertheimer Pflegekräfte. Foto: Gülay Keskin

Gepflegt. Gesegnet alt werden“ im Grafschaftsmuseum

Momente von Zwischenmenschlichkeit, Fürsorge, Frust, Einsamkeit, Kollegialität und dem Kampf gegen die Uhr: Das Grafschaftsmuseum zeigt ab Mittwoch, 13. Oktober, Fotografien der Heidelberger Kunstfotografin Gülay Keskin aus dem Berufsalltag von Wertheimer Pflegekräften. Die Ausstellung „Gepflegt. Gesegnet alt werden“ ist bis zum 28. November zu sehen.

Im Herbst 2019 hat Gülay Keskin auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde Wertheim zwölf Pflegekräfte aus dem Wohnstift Hofgarten und der Evangelischen Sozialstation Wertheim mit der Kamera bei der Arbeit begleitet. Entstanden sind zwölf großformatige Bildkombinationen aus Portrait und Arbeitsszene, die einen Einblick in den Alltag stationärer und ambulanter Pflegekräfte ermöglichen.

Die Ausstellung zeigt Momente des Füreinanderdaseins. Momente, ohne die eine Gesellschaft nicht leben kann, in der die Menschen immer älter werden. Ein Begleitheft zur Ausstellung bietet neben den Bildern auch Auszüge aus Gesprächen, die die Fotografin mit den Pflegekräften geführt hat. Es wird deutlich, wie wichtig dieser Beruf und wie gefährdet er zugleich ist. Seit Jahren nimmt der Personalmangel zu, was sowohl an der Vergütung, als auch an den zunehmend schwierigeren Arbeitsbedingungen liegt. „Das muss man den Menschen doch dringend einmal vor Augen führen!“, beschreibt Keskin ihre Motivation.

Flankiert wird die Ausstellung durch ein ausführliches Rahmenprogramm aus gottesdienstlichen, politischen und kulturellen Veranstaltungen, die auf die Bedeutung der Pflege in der Gesellschaft hinweisen wollen. „So ist auch die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Pflegekräften eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der die Ausstellung einen Anstoß leisten möchte“, betont Initiatorin Pfarrerin Dr. Verena Mätzke.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden: Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 16.30 Uhr, Samstag von 14.30 bis 16.30 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr.

Quelle : Wertheim.de

 

Notrufnummern Deutschland

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*