Wertheim noch besser an Fernbusnetz angebunden




Mehr direkte Fahrten in europäische Hauptstädte

FlixBus bindet Wertheim stärker an das internationale Fernbusnetz an. Foto: FlixBus


Nach Corona-bedingter Zwangspause fahren die FlixBusse seit Juli 2021 Wertheim wieder an. Jetzt bindet FlixBus die Große Kreisstadt noch stärker an das weitverzweigte, europaweite Fernbusnetz an. Ab Montag, 22. Mai, können die Wertheimerinnen und Wertheimer zusätzlich zu Prag zukünftig auch Budapest und Wien als europäische Hauptstädte direkt, also ohne umzusteigen, mit den grünen Bussen erreichen.



Die neue Linie N161 verkehrt zwischen Essen und Budapest und macht Halt in Duisburg, Düsseldorf, Köln, Montabaur, Limburg, Frankfurt, Erlangen, Nürnberg, Regensburg, Passau, Wien und Gyor. Die Busse halten täglich um 20.40 Uhr in Richtung Budapest und um 12.45 Uhr in Richtung Essen an der im Dezember 2020 neu geschaffenen Haltestelle „Kreisverkehr Almosenberg“ in Wertheim-Bettingen.



Ziele auf der bereits bestehenden Linie 084 sind Essen, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Erlangen, Nürnberg, Pilsen und Prag. Die grünen Busse fahren täglich um 12.20 Uhr in Richtung Prag und täglich um 17.40 Uhr in Richtung Essen. Damit wird Wertheim zukünftig 28mal pro Woche von den FlixBussen angefahren.



Tickets sind auf www.flixbus.de oder in der App buchbar. Die Ankunftszeiten sind dort ebenfalls zu finden. Die Tickets für Direktfahrten ab Wertheim kosten zwischen 5,99 Euro (Erlangen) und 39,99 Euro (Budapest).



Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim freut sich über die Linienerweiterung von FlixBus in Wertheim: „Dass zukünftig die grünen Busse Wertheim häufiger anfahren, bringt ein weiteres Stück Normalität zurück in die Stadt. Wir freuen uns über die Erhöhung der Frequenz der Fahrten.“

Quelle : Wertheim.de

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*